„Bei der Beratung von Ärzten und Zahnärzten sind wir oft auf das Problem gestoßen, dass die Berufsunfähigkeit -das wohl größte finanzielle Risiko- nicht ausreichend versicherbar war. Noch mehr verstärkt hat sich dies in der Ruhestandsplanung – also bei den Kollegen ab 50/55 Jahren – dort gab es noch größere Deckungslücken.
Anfang 2017 habe ich einen Assecuradeur aus Hamburg kennengelernt, der ein gutes Produkt zur BU-Absicherung hat. Leider waren nur große Praxen oder MVZs mit mindestens 10 teilnehmenden Ärzten über einen Firmengruppenvertrag versicherbar.
Es folgte ein Jahr Arbeit mit zahlreich zusammengetragenen Zahlenmaterialien und Statistiken, sehr vielen Gesprächen und Diskussionen auch über Bedingungsverbesserungen.
Im Oktober 2018 konnten wir Lloyd´s of London  – einen seit über 300 Jahren auf Spezialkonzepte und große Risiken spezialisierten Versicherer  – endlich überzeugen, unsere Wünsche und Vorgaben mitzutragen. Somit kann nun jeder Arzt seine persönliche Absicherung bis zu 12.500 € monatlich in einem privaten Vertrag nach deutschem Recht gestalten.

Seit Januar 2019 wird das gesamte EU-Geschäft von Lloyd´s of London über eine 100%ige Tochter in Brüssel abgewickelt.“